Die Zeitschrift "ZUM LEBEN"

4 | 2019 - Thema: Jom Kippur – ohne Versöhnung kein Frieden!

Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.“
Hebräer 11,1

„Gebet ist nicht alles, aber ohne Gebet ist alles nichts!“ Ein Satz, den man doch durchaus unterschreiben kann. Es gibt aber auch den Satz: „Bibellesen und -studieren ist nicht alles, aber ohne Bibellesen und -studieren ist alles nichts.“ Diesen Satz hört man gerade in der heutigen Zeit nicht so häufig. Unser Glaube ist kein Besitz, den ich sicher in der Tasche habe. Ich muss täglich neu darum kämpfen. Täglich muss ich ihn neu erobern. Die Siege von gestern sind Geschichte. Heute geht es darum, an Jesus dran zu bleiben und ihm zu vertrauen, trotz allem! Auch wenn Gebete scheinbar unerhört bleiben und von Gottes geheimnisvollem Wirken nichts zu sehen ist. Und genau deshalb, weil Vertrauen das Gegenteil von Schauen ist, ist nichts in meinem Leben so umkämpft wie das Vertrauen!

„Es ist aber der Glaube eine feste Zuversicht auf das, was man hofft, und ein Nichtzweifeln an dem, was man nicht sieht.“, sagt uns Hebräer 11,1. Israel ist der Zeuge des lebendigen Gottes in dieser Welt, und deshalb helfen mir dieses Volk und dessen Land, meinen Glauben fest zu gründen. Die geistigen Wurzeln des Antisemitismus und des Holocaust sind in der seit drei Jahrtausenden anhaltenden Verfolgung der Juden zu suchen. Es gibt eine Menge Anhaltspunkte hierfür! Von Haman, dem Agagiter in der Bibel, bis zur Hamas im Gazastreifen und der Hisbollah im Libanon [...]