Erntehilfe in Israel

Jetzt persönliche Israelhilfe leisten!

Israel ist seit dem barbarischen Überfall der Hamas am 7. Oktober 2023 auf die ahnungslose Zivilbevölkerung im Krieg. Über 300.000 Reservisten wurden an die Front berufen. Sie fehlen an allen Ecken und Enden.

Wir beten für Israel; das ist gut und wichtig. Aber wir können auch praktisch helfen und wir werden in Israel gebraucht! Es fehlen in der Landwirtschaft mehr als 40.000 Arbeitskräfte. Wir wollen auch in hier in Sachsen und ganz Deutschland Freiwillige ermutigen und diejenigen unterstützen, die bereit sind, eine oder zwei Wochen oder länger zu helfen.

Unser Auftrag als Verein besteht zurzeit darin, es Menschen zu ermöglichen, Israel in der jetzigen Situation persönlich zu helfen. Viele Arbeiter in der Landwirtschaft, im Gesundheitswesen bei der Seniorenbetreuung und in Kindergärten fehlen, da sie kriegsbedingt anderweitig tätig sind.

Eine Gruppe niederländischer Geschwister hat in den vergangenen Wochen bereits gute Erfahrungen bei ihrem Einsatz in Israel gemacht und im Süden den Kontakt zu Bauernverbänden aufgebaut, die für Unterkunft und Verpflegung und Unfallversicherung aufkommen. Hier ist ihre Internetseite.
Wir arbeiten bei der Organisation von Einsätzen und Einsatzorten auch mit "Brücke Düsseldorf Haifa e.V." zusammen.

Wie Sie praktisch helfen können:

  • durch persönlichen Einsatz in Israel (nutze die Online-Anmeldung unten)
  • durch Ermutigung anderer für einen Einsatz in Israel
     

Online-Anmeldung zur Erntehilfe

 

Einsatzorte und Termine

 

Was wir tun:

Wir kümmern uns um einen geeigneten Einsatzort für den Volontärseinsatz (Bauernhof, Seniorenstätte, Kindergarten oder medizinische Versorgungsstätte), um eine Unterkunft und um die Verpflegung für die Zeit, in welcher Sie in Israel helfen. Je nach Einsatzort sind Unterkunft und/oder Verpflegung mitunter nicht kostenlos. Mithilfe im Haushalt wird erwartet.

Um geeignete Flüge zu finden, nehmt bitte Kontakt mit Werner Hartstock auf.

Jeder, der helfen will, tut dies mit Rat und Tat auf eigene Kosten und Verantwortung. Wie es der barmherzige Samariter im Gleichnis in der Bibel getan hat.
Es lohnt sich zudem, sich einen Unterstützerkreis zu suchen bzw. zu bilden, die Sie mit Gebet und Geld unterstützen.