Rückblick auf die Solidaritätsreise

Martin Luther King, ein erklärter Freund Israels, sagte einst: „Entscheidend ist nicht, wo ein Mensch in Zeiten der Ruhe und Sicherheit steht, sondern wohin er sich in Zeiten der Herausforderung und Kämpfe stellt.“

25.11.2014 | von Lothar Klein

Ein Rückblick auf die Solidaritätsreise der Sächsischen Israelfreunde e.V. im August 2014 nach Israel. 

zusammengetragen von Lothar Klein, Fotos von Jörg Haller und Lothar Klein.

Angesichts des massiven Raketenbeschusses der islamischen Terrororganisation Hamas auf die israelische Zivilbevölkerung und der Diffamierung Israels wegen dessen militärischer Maßnahmen zum Schutz seiner Bürger und angesichts des in Deutschland und in vielen anderen Staaten Europas zum Ausdruck gebrachten Hasses auf Juden und der Gewalt gegen sie und ihre Einrichtungen, aber auch angesichts der unfairen Behandlung Israels durch die Weltgemeinschaft und der verzerrten Darstellung des Gazakonflikts in den Medien vieler Staaten, – darunter auch vieler deutscher – sahen sich die Sächsischen Israelfreunde e.V. in der Verantwortung, Anfang August ein Zeichen der Solidarität mit dem jüdischen Staat und dessen Bürgern zu setzen, dem sich Israelfreunde aus ganz Deutschland sowie einige auch aus Österreich, der Schweiz und der Niederlande anschlossen. 

Kompletter Bericht (11 Seiten) mit vielen Bildern zum Download:


Israel, Sächsische Israelfreunde, Solidaritätsreise
« zurück

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

 

                                  Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.