Aktuelles

| Ulrich W. Sahm, Jerusalem

Herr vergib Ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!

Französische Stadt erklärt Killer zum Ehrenbürger

Die französische Stadt Bezons bei Paris hat einen der Mörder des israelischen Tourismusministers Rehabeam Zeevi zum Ehrenbürger der Stadt gemacht. Majdi Al-Rimawi ist von einem israelischen Gericht zu lebenslänglicher Haft plus 80 Jahre verurteilt worden, wegen dem Mord an Zeevi 2001 im Jerusalemer Hyatt Hotel und weil er als Befehlshaber des „bewaffneten Arms“ der PFLP-Organisation mehrere Selbstmordattentäter nach Jerusalem geschickt hatte.

Im Jahr 2002 belagerten israelische Truppen Jassir Arafats Hauptquartier in Ramallah. Dorthin hatten sich von Israel gesuchte Terroristen geflüchtet, darunter Rimawi und PFLP-Chef Ahmad Saadat. Rimawi war der Befehlshaber des „bewaffneten Arms“ der PFLP und hatte zuvor Selbstmordattentäter nach Jerusalem geschleust.

Um die Belagerung von Arafat Hauptquartier aufzuheben, hatte Israel eine Übergabe der Mörder des Zeevis gefordert. Die Amerikaner und Briten vermittelten einen Kompromiss. Erst ließ Arafat die fünf Mordverdächtigen bei einem Feldprozess zu 18 Jahren Haft verurteilen. Daraufhin wurden sie ins Gefängnis von Jericho gebracht, wo britische Gefängniswächter garantieren sollten, dass sie nicht auf freien Fuß gesetzt würden.

Im März 2006 kam es in dem Gefängnis zu einem Aufstand. Die britischen und amerikanischen Wächter wurden abgezogen, woraufhin Israel einmarschierte und das Gefängnis einnahm. So gelangten die prominenten Häftlinge nach Israel und wurden zu Haftstrafen verurteilt.

Die Stadt Bezons hat Rimawi Mitte Februar zum Ehrenbürger erklärt, wie jetzt erst das israelische „Palestinian Media Watch“ veröffentlichte, nachdem die Ehrung in den palästinensischen Medien publik worden war.

Bürgermeister Dominique LESPARRE von Bezons erklärte bei der Feier den Vertretern des Partnerdorfes Beni Zaid (bei Ramallah, 5.000 Einwohner), dass Bezons in der Tradition des Resistance (gegen die Nazis!) stehe und deshalb seit 65 Jahren (der Gründung Israels) Solidarität mit Palästinensern pflege. Denn seitdem leben sie ohne eigenen Staat in besetztem Land. Zudem wurden sie seit 1967 von den israelischen Herrschern „kolonialisiert“. Der Stadtrat habe einstimmig die Ehrung von Rimawi beschlossen, weil er seit zehn Jahren in einen israelischen Kerker geworfen worden sei, nur weil er sich, zusammen mit seinem Volk, am Kampf der Resistance gegen die Besatzung seines Landes beteiligt und für die Freiheit gekämpft habe. In seine Rede ging es um eine „universale Brüderlichkeit“ mit „Friedenskämpfern“. Der Bürgermeister verglich die Lage der Palästinenser  mit Afghanistan, Libanon, Tschetschenien, Libyen, Somalia, Kurdistan und Mali, wo die Völker Bürgerkrieg und Völkermord ausgesetzt seien.

Bezons hat dieser Tage Schlagzeilen in Frankreich gemacht, weil die Polizei dort ein Lager der Roma (Zigeuner) aufgelöst habe.

Noch liegt keine offizielle israelische Reaktion vor. Zur Zeit hält sich Staatspräsident Shimon Peres zu einem offiziellen Staatsbesuch in Frankreich auf.

http://dominiquelesparre.com/2013/02/17/majdi-ihrima-al-rimawi-prisonnier-palestinien-fait-citoyen-dhonneur-de-la-ville-de-bezons/

http://www.ville-bezons.fr/uploads/tx_egestiondoc/Bezons-infos-mars-2013.pdf

http://palwatch.org/main.aspx?fi=157&doc_id=8640

http://www.timesofisrael.com/israeli-ministers-assassin-honored-by-paris-suburb/

http://www.haaretz.com/news/diplomacy-defense/french-town-fetes-palestinian-planner-of-israeli-minister-s-assassination.premium-1.508513

Prosor zur Ernennung eines der Ze‘evi-Mörder zum Ehrenbürger

Der ständige Vertreter Israels bei den Vereinten Nationen, Botschafter Ron Prosor, hat sich zur Entscheidung der französische Stadt Bezons geäußert, einen der Mörder des israelischen Politikers Rechavam Ze‘evi zum Ehrenbürger zu ernennen.

Prosor erklärte dazu am Montag auf seinem Facebook-Profil:

„Ich war […] schockiert zu lesen, dass […] Bezons den Terrorist Majdi al-Rimawi zum Ehrenbürger ernannt hat – den Haupttäter bei der Ermordung des israelischen Ministers Rechavam  Ze’evi im Jahr 2001. Dieser Terrorist war auch für den Tod vieler anderer israelischer Staatsbürger verantwortlich.

Angesichts dieses haarsträubenden Schritts stellt sich mir die Frage: Was kommt in Bezons als nächstes? Die Ehrenbürgerschaft für Anders Breivik? Oder für Osama Bin Laden?

Die Glorifizierung von Terroristen, die absichtlich unschuldige Zivilisten umbringen, ist eines der größten Hindernisse auf dem Weg zum Frieden im Nahen Osten. Sie muss laut und deutlich verurteilt werden.“

(Vertretung Israels bei den Vereinten Nationen, 11.03.13) 

Quelle: http://embassies.gov.il/berlin/

Tourismusministers Rehabeam Zeevi
Tourismusministers Rehabeam Zeevi, ermordet von PFLP 2011 (Foto: Flash90)
Medienarbeit / Presse