Ausstellung „Leben am Toten Meer“ in Chemnitz

Das Staatliche Museum für Archäologie Chemnitz (smac) zeigt Archäologie aus dem Heiligen Land.

18.09.2019 | von Stadt Chemnitz

Leben am Toten Meer, Grafik: SMAC

Es ist eine Weltpremiere: Noch nie gab es in Deutschland, Europa oder darüber hinaus eine Ausstellung über die Archäologie und Geschichte rund um das Tote Meer. Das Tote Meer ist nicht nur der niedrigste Punkt der Erde sondern konfrontiert Menschen auch mit einer lebensfeindlichen Umgebung. Und dennoch - über viele Jahrtausende hinweg ließen sich Menschen hier nieder, bauten Siedlungen, Städte und Tempel und verbargen Schätze in den umgebenden Höhlen. Orte wie Jericho, Teleilat Ghassul, Bab edh-Drah, Qumran und Masada sind weltberühmt. Die Ausstellung ist vom 27. September 2019 bis 29. März 2020 zu sehen.

GRUPPENFÜHRUNGEN: Sie möchten eine Gruppenführung durch die Sonderausstellung „Leben am Toten Meer“ buchen? pro Gruppe max. 25 Teilnehmer Kosten 50 € zzgl. Gruppeneintritt (4 € pro Person) Dauer 60 Minuten Infos und Buchung. Telefon: +49 371 911 999 0 (Mo-Fr 09.00-15.00 Uhr) Fax: +49 371 911 999 99 E-Mail: buchung@smac.sachsen.de

ÖFFNUNGSZEITEN: Dienstag – Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr Donnerstag bis 20.00 Uhr

smac - Staatliches Museum für Archäologie Chemnitz, Stefan-Heym-Platz 1, 09111 Chemnitz

Quelle: Website SMAC / chemnitz.de


« zurück

Keine Kommentare vorhanden

Kommentar schreiben:

 

                                  Die E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.