I'm looking for a friend

„Aus Paketen werden Freundschaften“, heißt die aktuelle Aktion auf unserer Internetseite.
Viele Pakete sind schon angekommen, einige hängen noch im Corona-Stau fest. Aber schon jetzt sind viele Kontakte geknüpft, denn die Israelis haben total positiv und freudig-überrascht auf die unverhofften Pakete aus Deutschland reagiert.

Die Mitarbeiterin der Sächsischen Israelfreunde in Israel, Ilit Paz, hat hautnah erlebt, wie unsere Pakete in den israelischen Familien aufgenommen wurden. Viele Jugendliche fragten, wer diese Organisation hinter den drei Buchstaben „SIF“ sei? Wo liegt Sachsen? Warum stehen Christen dort hinter Israel? Da kam Ilit Paz auf eine Idee! Warum schreiben sich Kinder und Jugendliche aus beiden Ländern nicht einfach? Die sächsischen Handwerker haben ja schon seit vielen Jahren gute Kontakte zu älteren Menschen in Israel. Vielleicht können Kinder und Jugendliche aus beiden Ländern durch Brieffreundschaften, später auch durch Besuche, mehr über das Land des anderen erfahren, über die Kultur, den Glauben? Ilit ist eine Frau der Tat! Sofort organisierte sie über Facebook die ersten Kontakte. Lea aus Reichenbach und Shira aus Nir Am haben schon begonnen, einander zu schreiben. Ilit hat einen Fragebogen entwickelt, wo Kinder und Jugendliche auf beiden Seiten Interessen, Alter, Englischkenntnisse usw. eintragen können.

ELTERN UND GROSSELTERN – WIR BRAUCHEN EURE HILFE!

Nun bitten wir Euch – Eltern und Großeltern in Sachsen und Christen anderswo in Deutschland: Fragt doch bitte Eure Kinder und Enkel, ob sie Interesse hätten, eine(n) Brieffreund(in) in Israel zu finden? Kinder und Jugendliche auf beiden Seiten können so nicht nur das Land des anderen kennenlernen, sondern auch die Englischkenntnisse erweitern.

Wir sammeln zunächst Alter, Interessen, Stand der Englischkenntnisse usw. und verschicken dann an den jeweiligen Interessenten, den/die passende(n) Brieffreund(in). Wer möchte, kann
später auf der neuen SIF-Jugendseite seinen Brieffreund vorstellen, Auszüge aus Briefen veröffentlichen oder Fotos, die auf Instagram gepostet wurden. Also los geht´s! Lasst uns die nächste Generation der Sächsischen Israelfreunde gewinnen!
Im Nu werden aus Kindern und Jugendlichen Erwachsene – und dann sollten sie bei uns, den Sächsischen Israelfreunden sein!

Wer einen Brieffreund in Israel bekommen möchte, kann das tun unter dem Link:
https://forms.gle/bHT6Abytr8Lm4uYc6
(Google-Konto erforderlich!)

Oder Ihr schickt unserer Mitarbeiterin in Israel,  Ilit Paz, eine Whats App:
+972 54 646 4000

oder eine Mail:
ilit.paz@gmail.com 

oder eine Mail an Ilona Rothin:
i.rothin@googlemail.com

Sie werden Euch helfen, den richtigen Brieffreund zu finden.